Samstag, 18. Juni 2016

Schokomacarons mit Giotto Ganache



So langsam aber sicher freunde ich mich ja mit Macarons an - diese kleinen Naschereien können nämlich gerade am Anfang ganz schöne Biester sein ... ;)

Ich habe auch dieses Mal zwei Versuche für die perfekten Schalen gebraucht, was aber auch daran lag, dass ich ein Rezept mit mehr Mandeln im Verhältnis zu Puderzucker ausprobiert habe (was wohl auch eher Original ist, da es eben nicht ganz so süß und mehr nach Mandeln schmeckt) und dieser Teig einfach viel zu fest geblieben ist.
Auch die Füllung hat mich ein bisschen geärgert - ich hatte sie nämlich bereits einmal vorbereitet, bin dann aber einfach nicht zum Fertigstellen gekommen, sodass sie dann letztendlich schlecht geworden ist; wahrscheinlich weil der Deckel der Dose nicht ganz dicht war... :(

Wie dem auch sei: Zum Glück schmeckt man nachher ja nichts von den Fehlversuchen, die dem Endergebnis vorausgehen! :P

...und ausnahmslos alle, die einen abbekommen haben, waren begeistert - was kann es für ein tolleres Lob geben? ♥

Grund für die Idee bzw. das Rezept ist übrigens ein Backwettbewerb von Giotto, bei dem man sein leckerstes Rezept mit Giotto einsenden kann, welches dann von einer Jury bewertet wird! Drückt mir die Daumen, dass es für die Top Ten gereicht hat! ;)

Rezept:

Macaron-Schalen:

- 3 Eiweiß Gr. M, ca. 90 g (besser sind 100 g - wegen der Reserve zum rantasten an die perfekte Konsistenz ;) )
- 30 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 190 g Puderzucker
- 100 g gemahlene Mandeln
- 25 g Backkakao

Füllung:
...reicht für etwa die doppelte Menge Macaron-Schalen - kann man auch gut einfrieren (vor dem Aufschlagen und ohne Giottos)!

- 200 g weiße Schokolade
- 100 g Sahne
- 1 EL Nutella
- 4 Stangen Giotto

Die Macaron-Schalen nach dem Grundrezept herstellen.
Das kann man auch schon einige Zeit vorher machen! ;)

Die weiße Schokolade fein hacken.
Die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen lassen; dann über die Schokolade gießen.
3 Minuten stehen lassen, damit die Schokolade schmelzen kann. Dann mit einem Teigschaber verrühren, bis sich alles gut vermischt hat.
Etwas abkühlen lassen, dann das Nutella mit einem Pürierstab unter die lauwarme Ganache arbeiten, bis eine glatte Masse entstanden ist.

Die Ganache für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Etwa eine Stunde vor dem Weiterverarbeiten wieder aus dem Kühlschrank herausnehmen, damit sie sich besser aufschlagen lässt.
Die Giottos zerhacken
Dann die Ganache solange aufschlagen, bis sie etwas heller wird.
Die zerhackten Giottos unterheben.


Die Macaron-Schalen nach Größe sortieren, sodass man immer zwei gut zueinander passende Hälften nebeneinander hat.
Die Ganache in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die Hälfte der Macaron-Schalen spritzen, dann die Macarons zusammensetzen.



1 Kommentar:

  1. Ich bewundere es immer jemand ein Talent zum backen hat <3
    Für mich wären die Kekse nichts, da man sie denke ich nicht vegan hinbekommen kann ... Schade lecker sehen sie aus!

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen