Sonntag, 13. Dezember 2015

Bratapfel Cupcakes mit Spekulatius-Sahne





...Ich mag an der Adventszeit ja am liebsten die vielen tollen Gerüche, die einem überall begegnen. :)
Ob es die gebrannten Mandeln sind, der Plätzchenduft in der ganzen Wohnung oder der leckere Bratapfel-Glühwein auf unserer Waldweihnacht - Zimt, Kardamom, Nelken und Co. sind meine absoluten Lieblings-Gewürze! ♥

Und als Cupcake kann das ja dann nur noch besser schmecken... ;)

Auch der Anlass war passend: das traditionelle Adventsgrillen mit Freunden am Freitag vor dem 3. Advent. Zusätzlich zu einer grooooßen Dose Plätzchen gab es dann also diese leckeren und weihnachtlichen Bratapfel-Cupcakes mit Spekulatius-Sahne - und die kamen richtig gut an!
Dank der Äpfel und dem langen Verrühren von Zucker und Eiern waren die Küchlein total fluffig und saftig und haben sich perfekt mit dem süßen Frosting ergänzt.
Probiert es einfach mal aus! Ein tolles Mitbringsel für die Weihnachtsfeier... ;) 

Rezept
für 12 - 16 Cupcakes

für die Cupcakes:
- 1 Apfel
- 1 TL Zimt
- 2 EL Mandelsplitter (nach Belieben)
- 2 Eier
- 100 g Zucker
- 100 ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
- 100 ml Milch
- 150 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 TL Spekulatiusgewürz

für das Frosting: 
- 200 ml Sahne
- 1 Päckchen Sahnesteif
- 1 EL Puderzucker
- 10 Spekulatiuskekse

Den Backofen auf 180°C Ober-Unter-Hitze (Umluft 160°C) vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Zuerst den Apfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit den Mandeln und Zimt vermischen.
Die Eier mit dem Zucker mindestens 5 Minuten sehr schaumig schlagen.
Dann das Öl und die Milch unterrühren.
Das Mehl mit Backpulver und Spekulatiusgewürz vermischen und schnell unter den flüssigen Teig rühren - nur so lange, bis sich alles vermischt hat, sonst werden die Cupcakes nicht so schön luftig! ;)

Zum Schluss mit einem Teigschaber die Apfel-Mandel-Mischung vorsichtig unterheben.

Den Teig auf die Förmchen verteilen - nur etwa 3/4 voll machen, da er noch gut hochgeht!
(Wenn man das ganze nur als Muffin ohne Frosting machen mag, kann man die Förmchen ruhig voller machen.)

Etwa 15 - 20 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Wenn die Küchlein fertig sind, erst in der Form und dann auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die Spekulatius-Kekse fein zerkrümeln. Das funktioniert am Besten, wenn man sie in einen Gefrierbeutel gibt und das Ganze mit einem Nudelholz plattwalzt. ;)

Dann die kalte (!) Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen, den Puderzucker einrühren und dann die Spekulatius-Krümel vorsichtig unterheben.

In einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen (nehmt aber eine große, sonst verstopfen die Krümel die Tülle!) und dekorieren. :)

Ich habe oben drauf dann noch ein paar übrig gebliebene Zimtsterne gesetzt - ich habe bei meinem Rezept nie genug Guss für die Teigmenge... :D
Man könnte aber zum Beispiel auch noch Spekulatius-Krümel draufstreuen oder das Häubchen einfach so lassen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen