Dienstag, 27. Oktober 2015

Schokotarte mit Himbeersauce


Am Montag hatte meine Mama Geburtstag. ♥
Und weil man als Kind seinen Eltern ja schon früher immer etwas Selbstgemachtes geschenkt hat, habe ich diese Tradition natürlich eingehalten ;)
Anstelle von selbstgemalten Bildern oder selbstgebastelten Kastanien-Männchen gibt es allerdings von mir jetzt immer etwas selbstgekochtes zu Essen! :P
Vor ein paar Jahren hatte ich zum Beispiel noch ein mehrgängiges Menü für ein paar Gäste zum Abendessen gekocht - aber nachdem ich keine Studentin mehr bin, hab ich für sowas jetzt keine Zeit mehr! :D

Also gab es dieses Mal "nur" einen Kuchen - bzw. zwei. ;)
Dieses Rezept ist mir auf Facebook ins Auge gestochen und stammt ursprünglich aus dem Aldi-Nord-Prospekt. Ich lieeeebe Himbeeren (meine Mama auch) und zu Schokolade passen sie ja sowieso super.

Die Tarte war erwartungsgemäß auch unglaublich lecker - schokoladig, saftig aber mit der Himbeersauce auch nicht zu süß!
Am Besten schmeckt sie noch lauwarm :)

Rezept
für eine Springform mit 26 cm

für die Schokotarte:
- 200 g Zartbitter-Schokolade (mind. 70%)
- 200 g Butter
- 125 g Zucker
- 4 Eier
- 70 g Mehl
- 1 Prise Salz

für die Himbeersauce:
- 500 g Himbeeren (tiefgekühlt)
- 100 g Zucker
- 1 EL Zitronensaft

Die Himbeeren auftauen.

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 200°C Ober-Unter-Hitze (Umluft 180°C) vorheizen.
Die Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen lassen. Dann die Butter dazugeben und so lange langsam rühren, bis sich die Butter vollständig in der Schokolade aufgelöst hat. Die Mischung etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl mit dem Salz unterrühren.
Zum Schluss die lauwarme Schoko-Butter-Masse hineingeben und zu einem glatten Teig vermengen.
Den Teig in die Form füllen und die Tarte etwa 20 Minuten backen.

Für die Himbeersauce die aufgetauten Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Das Himbeer-Püree dann mit Zucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf vermischen und etwas erwärmen, damit sich der Zucker besser auflöst.

Die Tarte vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Es war zwar etwas zu viel Himbeersauce für den einen Kuchen, aber man kann den Rest ja entweder mit Eis / Joghurt genießen oder einfach ein paar Tage später nochmal einen Kuchen backen! :P


Kommentare:

  1. Oh wow sieht das lecker aus. Das Rezept speichere ich mir auf jedenfall ab. Liebe Grüße, Anja
    www.modewahnsinn.de

    AntwortenLöschen
  2. ... und es schmeckt jedes Mal wie beim ersten Mal 💟

    AntwortenLöschen