Sonntag, 16. August 2015

Apfel-Amaretto-Kuchen (auch vegan möglich)


Dieser Kuchen ist super einfach, schnell zu machen und gut vorzubereiten, da er mit jedem Tag, den er durchziehen kann, noch besser wird! ;)

Bei den Temperaturen zur Zeit (gut, heute nicht :P) kann man ihn auch sehr gut transportieren, ohne dass er zusammenfällt oder verläuft.

Eine perfekte Kombination aus Amaretto & Apfel - herrlich saftig und nicht zu schwer!
Funktioniert auch perfekt als Muffins! :)

Update Juli 2016: Inzwischen habe ich den Kuchen auch schon als vegane Variante ausprobiert - das funktioniert perfekt! Dafür einfach die Butter durch Margarine ersetzen, die Eier weglassen und dafür 350 g Apfelmus verwenden :)

Rezept

Zutaten:
- 250 g weiche Butter
- 250 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 6 Eier
- 300 g Mehl
- 1 Päckchen Backpulver
- 250 g Apfelmus
- 200 ml Amaretto
- etwa 100 g Amarettini (die kleinen+harten, nicht die großen+weichen - welche jetzt 'Amarettini' und welche 'Amaretti' sind, weiß nichtmal das Internet; da muss man wohl mal einen Italiener fragen :P )

Für den Guss: 
- Puderzucker
- etwas Amaretto
- Amarettini zur Deko

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Eine Springform fetten und mit Mehl ausstäuben. Ich habe meinen Kuchen dieses Mal in einer Silikon-Form gebacken - diese muss eigentlich nur das erste Mal eingefettet werden. Ich pinsel meine Formen trotzdem jedes Mal mit ein bisschen Sonnenblumenöl aus, damit insbesondere bei filigranen Formen (wie dieser Rose hier) nichts hängen bleibt und sich der Kuchen gut aus der Form löst ;)



Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, dann die Eier einzeln darunter schlagen. Den Amaretto und das Apfelmus nacheinander unterrühren.











Nicht wundern - der Teig ist sehr flüssig und schaut auch ein bisschen aus, als würde er "ausflocken". Das gehört aber so ;)

Mehl & Backpulver vermischen und darunter rühren.
Zum Schluss 75 g Amarettini unterheben. Den Teig in die Form füllen, etwas glatt streichen und 25 g Amarettini darauf verteilen.
Ich habe das in diesem Fall nicht gemacht, weil mein Kuchen später ja durch das Rosen-Muster sowieso "auf dem Kopf" steht... Habe einfach ein paar Hand voll Amarettini in den Teig geschmissen ;)



Den Kuchen etwa 1 - 1 ½ Stunden backen.

Immer mal wieder in den Ofen schauen und den Kuchen nach etwa 40 Minuten evtl. mit Alufolie abdecken!
Die Amarettini, die oben drauf liegen, werden sonst schnell zu dunkel...
Je nachdem, wie tief die Form ist, braucht der Kuchen auch länger oder kürzer... Meiner war insgesamt nur etwa 45 Minuten im Ofen. Auch hier gilt: Einfach im Auge behalten und mit der Stäbchenprobe überprüfen ;)

Den fertigen Kuchen erst etwas in der Form abkühlen lassen, danach auf einem Rost.

Für den Guss Puderzucker mit Amaretto mischen und auf dem kalten Kuchen verstreichen und Amarettini darauf verteilen.
Wer keinen Alkohol im Kuchen möchte - der im Teig verbäckt sich ja durch die Hitze - kann für den "Amaretto-Geschmack" ein bisschen Bittermandel-Aroma in den normalen Guss aus Puderzucker und Wasser geben. :)



Vielleicht ist es jemandem aufgefallen - ich habe jetzt ein neues Schmuckstück in der Küche! :)
Ich liebe meine KitchenAid jetzt schon :D
Bin schon gespannt, was ich noch alles ausprobieren werde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen