Montag, 12. Juni 2017

Zitronen-Blechkuchen (vegan)


Mal ehrlich: Bei den aktuellen Temperaturen hat doch niemand so wirklich Lust auf Schokolade oder eine Sahnetorte, oder? ;)

Wenn man überhaupt genug Hunger für einen Nachtisch bzw. Kuchen hat, dann sollte es doch bitte etwas leichtes sein...

Wie wäre es denn stattdessen mit einem fruchtig, sauren und luftigen Zitronenkuchen?

Ein gutes Basic-Rezept für einen Zitronenkuchen sollte sowieso jeder in seinem Repertoire haben :)

Das Beste an diesem Rezept ist, dass es auch noch vegan ist - also kann man es bei der nächsten Grillparty wirklich jedem Recht machen ♥


Rezept

für etwa 16 - 20 Stück

Zutaten:
- 275 g Mehl
- 200 g Zucker
- 2 TL Backpulver
- 1 TL Natron
- 1 EL Zitronenschale
- 60 g frisch gepresster Zitronensaft (~ 2 Zitronen)
- 100 g Sonnenblumenöl
- 170 ml kaltes Wasser


für den Guss:
- etwa 100 g Puderzucker
- Zitronensaft


Den Backofen auf 200 °C Ober-Unter-Hitze (Umluft 180 °C) vorheizen und eine Backform von 20x25 cm fetten und mit Backpapier auslegen.
Wer eine Form mit ähnlichen Maßen oder einen Backrahmen hat, kann das natürlich auch verwenden - allzu anders sollten die Maße aber nicht sein, weil der Kuchen sonst zu dick bzw. dünn wird ;)



Die Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen.
Von einer Zitrone die Schale abreiben - das reicht für 1 EL!
Dann die beiden Zitronen auspressen und den Saft mit dem kalten Wasser und Öl in einem Messbecher vermischen.



Die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Zitronenschale) in einer Rührschüssel vermischen.

Dann die Flüssigkeiten hinzugeben und alles kurz glattrühren.

Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen.

Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen - Stäbchenprobe nicht vergessen! :)



Wenn der Kuchen fertig ist, aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Sobald die Form nicht mehr zu heiß zum Anfassen ist, kann der Rand vorsichtig ge
löst und das Backpapier entfernt werden.



Für den Guss den Puderzucker mit Zitronensaft (oder Wasser) glatt rühren.
Der Guss sollte noch schön dickflüssig, aber streichbar sein!

Dann den Guss auf dem Kuchen verteilen und vollständig fest werden lassen - wer mag, kann auch noch Streusel, Krokant o.Ä. drauf streuen. Ich persönlich fand ihn pur am Besten :)

Danach den Kuchen in kleine Rechtecke schneiden und genießen ♥



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen