Montag, 29. Mai 2017

Erdbeer-Käsekuchen mit Schokoladenboden



Endlich ist Erdbeerzeit! ♥

Und da war es natürlich auch sofort Zeit für den ersten Erdbeerkuchen des Jahres - diesmal in der Käsekuchen-Variante.

Hab ich schon erwähnt, dass ich Käsekuchen liebe? ;)
Die sind einfach immer so schön frisch und man hat gar nicht das Gefühl, gerade so viele Kalorien zu verdrücken :D

Dieser hier kommt noch mit einem besonderen Zuckerl daher: Einem Schokoladenboden!

Der Kuchen braucht zwar aufgrund der drei Schichten etwas mehr Arbeit, aber es lohnt sich wirklich.
Er war so lecker, fruchtig, süß, schokoladig, frisch... ich kann gar nicht mehr aufhören! Auch die Tatsache, dass ich - obwohl wir nur zu sechst waren, als ich ihn dabei hatte - echt kämpfen musste, um mir noch ein Stück für das Frühstück zu ergattern, spricht eindeutig für ihn ;)

Rezept
für eine Springform mit 26 oder 28 cm Durchmesser

Teig:
- 2 Eier
- 125 g Zucker
- 100 ml Sonnenblumenöl
- 100 ml Orangensaft
- 2 EL Backkakao
- 150 g Mehl
- ½ Päckchen Backpulver

Quarkmasse:
- 3 Eier
- 100 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 500 g Quark
- Saft von ½ Zitrone
- 100 g Sahne
- 1 ½ EL Weichweizengrieß

Belag:
- 1 kg Erdbeeren
- Saft von ½ Zitrone
- 1 Päckchen Tortenguss (klar oder rot)
- 2 EL Zucker

Den Backofen auf 200 °C Ober-Unter-Hitze (Umluft 180 °C) vorheizen und die Springform fetten.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.
Öl und Orangensaft dazugeben und unterrühren.

In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen, auf den Teig geben und zügig unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig in die Form füllen und auf der unteren Schiene im Ofen für 15 - 20 Minuten vorbacken.

Für die Quarkmasse die Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren.
Den Quark unterrühren.
In einer kleinen Schüssel Zitronensaft, Sahne und Grieß vermischen und zur Quarkmasse geben.

Die Masse dann vorsichtig auf den vorgebackenen Boden geben; dabei am Besten außen anfangen und nach innen auffüllen!

Den Kuchen dann in 20 - 25 Minuten fertig backen.
Er ist fertig, wenn die Oberfläche leicht gebräunt ist (es wird nicht so dunkel wie bei einem Käsekuchen mit Pudding in der Quarkmasse!) und bei einer Stäbchenprobe nur noch etwas Quarkmasse, aber kein Teig mehr hängen bleibt.



Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Für den Belag die Erdbeeren waschen und putzen.
Dann auf dem Kuchen verteilen.




Ich habe die Erdbeeren dafür zuvor in kleine Stückchen geschnitten, weil ich einfach finde, dass man so alle Lücken auffüllen und den Kuchen später leichter schneiden kann - ihr könnt sie aber auch im Ganzen mit der Spitze nach oben darauf setzen oder in Scheiben / Viertel / Hälften... wie ihr Lust habt! :)

Den Zitronensaft mit Wasser auf 250 ml auffüllen. Aus dem Zitronenwasser, Zucker und dem Tortenguss nach Packungsanweisung einen Guss anrühren und über die Erdbeeren geben.

Den Kuchen dann bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren und den Guss dort fest werden lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen