Montag, 24. Oktober 2016

Macarons mit weißer Schokokuss-Ganache


Der Herbst ist da! :)

Wenn die Tage langsam kürzer und kälter werden, gibt es doch nichts besseres, als sich mit einer schönen Tasse Tee auf dem Sofa einzukuscheln und ein gutes Buch zu lesen oder einen schönen Film anzuschauen... ♥


Mein Mann hat mir passend dazu letzte Woche auch noch das allertollste Geschenk mitgebracht - eine Decke mit Ärmeln! :D
Soooo unfassbar weich und praktisch; auch wenn es ein bisschen dämlich aussieht, wenn man versucht, damit zu laufen :P

... und das einzige, was dann noch zu einem perfekten Herbsttag fehlt, ist ein kleines Naschi ;)

Was wäre da besser als ein Macaron, der sowieso mit einem Haps im Mund ist und süß genug für eine ganze Tafel Schokolade? :D


Für diese Macarons habe ich mich auch mal wieder mit Kindheitserinnerungen befasst - ich kenne glaube ich niemanden, der nicht einmal auf irgendeinem Kindergeburtstag Schokokuss-Wettessen mitgemacht hat ;)
Ich persönlich mochte aber immer lieber die kleinen als die großen (von denen wurde mir immer schlecht), also habe ich mir auch ein Rezept mit den süßen Minis überlegt!


Rezept:

Macaron-Schalen:
- 200 g Puderzucker
- 110 g gemahlene Mandeln
- 30 g Zucker
- 3 Eiweiß, Gr. M, ca. 90g (besser sind 100 g - wegen der Reserve zum rantasten an die perfekte Konsistenz ;) )
- 1 Prise Salz
- gelbe / orangene Lebensmittelfarbe (Paste oder Pulver)

Schokokuss-Ganache:
- 200 g Schlagsahne
- 150 g weiße Kuvertüre
- 8 weiße Mini-Schokoküsse

Die Macaron-Schalen nach dem Grundrezept zubereiten.
... und weil ich von diesem Macarons so viele schöne Fotos hab, tippe ich es euch auch hier nochmal ab ;)
Die Zutaten für die Macaron-Schalen genau abwiegen.
Den Puderzucker mit den Mandeln vermischen und im Blitzhacker zu einem feinen Mandelmehl mahlen. Dann die Mischung noch einmal durch ein Sieb sieben, damit die Macarons später eine glatte Oberfläche bekommen.
Die Eiweiße gut 8 Minuten steif schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen.


Ganz zum Schluss die Lebensmittelpaste dazugeben und nochmal kurz weiterschlagen.
Ich wollte sie eigentlich orange haben - leider waren meine fertigen Macarons im Gegensatz zum ungebackenen Teig so überhaupt nicht orange :D
Aber gelb schaut ja auch gut aus... ;)


Wenn man beim Abwiegen mehr als 90 g Eiweiß hatte, kann jetzt ein bisschen davon als Reserve in eine kleine Schüssel abgezwackt werden.

Dann das Mandelmehl in mehreren kleinen Portionen vorsichtig mit einem Teigschaber solange unter die Eiweiße heben, bis eine zähflüssige und glänzende Masse entsteht, die langsam in einem Strahl vom Teigschaber läuft.

Wenn der Teig zu fest wird, einfach etwas von dem Reserve-Eiweiß dazugeben oder länger bearbeiten.
Den Teig dann in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech Kreise mit etwa 3 cm Durchmesser aufspritzen.

Von unten leicht gegen das Blech klopfen, damit kleine Luftbläschen verschwinden und die Oberfläche schön glatt wird.

Die Macarons etwa 30 Minuten antrocknen lassen - es darf nichts am Finger hängen bleiben, wenn man die Schalen vorsichtig berührt!


Dann den Ofen auf 130 °C Umluft vorheizen und die Schalen ca. 20 Minuten backen.
Hier am Besten in der Nähe bleiben - jeder Ofen ist anders!
Und außerdem kann man so schön dabei zusehen, wie die Macarons ihre kleinen Füßchen kriegen! :)

Die fertigen Schalen kurz auf dem Blech abkühlen lassen.
Mit dem Backpapier herunterziehen und erst dann ablösen, wenn sie komplett ausgekühlt sind.


Für die Ganache die Kuvertüre klein hacken.
Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen - nicht kochen lassen - und die Kuvertüre darin schmelzen lassen.
Die Ganache dann im Kühlschrank mindestens 12 Stunden (besser: über Nacht!) auskühlen lassen.


Vor der Verarbeitung wieder auf Zimmertemparatur bringen.
Die Waffeln von den Mini-Schokoküssen abtrennen und klein hacken.
Die Ganache kurz aufschlagen, bis sie etwas heller wird.
Die Schokokuss-Oberteile zerdrücken und mit dem Pürierstab unter die Ganache arbeiten.
Zum Schluss die Waffelstückchen unterheben.
Die Ganache in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen, auf die Hälfte der Macaron-Schalen aufspritzen und die Macarons zusammensetzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen