Sonntag, 21. August 2016

Schwarzwälder Kirsch Cupcakes


Eine typische Sonntagstorte - im Kleinformat! :)

Ich finde ja immer, wenn man irgendwo etwas Gebackenes mitbringen möchte, sind Cupcakes, Muffins oder ein trockener Kuchen viel praktischer als eine Torte.

Man spart sich das Geschirr, muss nicht versuchen, möglichst gleich große Stücke zu schneiden und jeder kann sich seinen Teil auch einfach wegnehmen, ohne großartig rumwerkeln zu müssen.

Als mir dann Flo letztens erzählt hat, dass er einer Arbeitskollegin versprochen hätte, ich würde ihr zum Geburtstag eine Schwarzwälder Kirschtorte backen, kam mir gleich die Idee zu diesem Rezept. ;)
Denn gerade auf der Arbeit - wo vielleicht nicht jeder gleichzeitig Pause machen kann und die Geburtstags-Mitbringsel dann vielleicht den ganzen Tag in der Kaffeeküche herumstehen - sind Cupcakes doch wirklich viel einfacher zu handhaben!



Außerdem kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass sich viele Leute gar nicht trauen, eine hübsche Torte anzuschneiden, wenn sie sie nicht selber gebacken haben... Das wäre doch schade drum! :P




Nach kurzer Nachfrage war es also abgemacht und ich glaube, es war keine schlechte Entscheidung! ;)
Zumindest kam meine Transportbox komplett leer zurück - und ich hatte die doppelte Menge gebacken, sind ja auch einige Leute im Büro ;)

Der einzige Nachteil im Vergleich zu einer Schwarzwälder Kirschtorte war, dass die Cupcakes im Verlauf der nächsten Tage nicht saftiger, sondern eher trockener wurden :(
Das liegt aber daran, dass man sie nicht so schön tränken kann wie die Tortenböden...

Trotzdem haben auch die übrig gebliebenen 4 Tage später noch lecker geschmeckt ;)


Rezept
für 12 - 15 Cupcakes

Teig:
- 100 g Butter
- 50 g Zartbitter-Schokolade
- 130 g Zucker
- 2 Eier (Gr. M)
- 1 TL Backpulver
- 1 Prise Salz
- 3 EL Backkakao
- 180 g Mehl
- 100 ml Milch

Kirschfüllung:
- ein kleines Glas Sauerkirschen
- 2 EL Speisestärke
- evtl. 1 EL Kirschwasser

Frosting:
- 400 g Schlagsahne
- 2 Päckchen Sahnesteif
- 1 Päckchen Vanillezucker
- evtl. etwas Puderzucker
- ca. 4 EL Schokoraspel

Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-Unter-Hitze) vorheizen und die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.

Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Stufe schmelzen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich die beiden Zutaten gut verbinden!

Währenddessen kann schon einmal Mehl, Backpulver, Backkakao und Salz vermischt und einmal gesiebt werden.


Die Schoko-Butter etwas abkühlen lassen (lauwarm), dann mit dem Zucker schaumig rühren.
Keine Angst, die Mischung wird nicht so luftig, wie wenn man Zucker mit Eiern schaumig rührt, aber der Zucker sollte sich ein bisschen auflösen ;)




Anschließend die Eier nacheinander und einzeln unterrühren - jedes Ei für etwa eine halbe Minute!

Jetzt abwechselnd die Mehlmischung und die Milch langsam in die Schokomasse hineingeben.

Nur so lange rühren, bis sich ein glatter Teig gebildet hat.

Den Teig dann in die Förmchen füllen (etwa dreiviertel-voll) und glatt streichen.
Auf der mittleren Schiene ca. 15 - 20 Minuten backen.
Nach Ende der Backzeit die Cupcakes auf ein Kuchengitter stellen und zunächst für etwa 10 Minuten im Blech auskühlen lassen.
Dann können sie aus der Form gelöst werden und auf dem Kuchengitter komplett erkalten.

Die ausgekühlten Cupcakes dann mit einem Cupcake-Ausstecher, eine Apfelentkerner oder einfach einem kleinen Löffel vorsichtig aushöhlen.
Dabei bis auf zwei Drittel tief in den Cupcake hineingehen, damit unten noch ein Boden bleibt.
Das Loch war am Ende etwas dicker als mein Daumen, so zur Orientierung! ;)




Tipp: Den dabei ausgestochenen Teig kann man - ebenso wie dann die übrige Kischfüllung und Sahne - noch super zu einem kleinen Schicht-Dessert verwenden!





Die Kirschen in ein Sieb abgießen, dabei den Saft auffangen.
12 (-15) schöne Kirschen für die Deko heraussuchen, den Rest halbieren bzw. teilweise auch vierteln, damit die Füllung später schön in das Loch passt. ;)

Von dem Saft 150 ml abmessen und die Kirschen in einen kleinen Topf geben.
Vom Saft wiederum 2 EL abnehmen und mit den 2 EL Speisestärke in einer kleinen Schüssel glatt rühren.
Den restlichen Saft zu den Kirschen geben und kurz aufkochen.
Den Topf vom Herd nehmen, die angerührte Speisestärke hineingeben und die Masse unter ständigem Rühren andicken lassen.



Wer mag, kann in die angedickten Kirschen dann noch etwas Kirschwasser geben.



Die Kirschfüllung etwas abkühlen lassen und dann in die ausgehöhlten Cupcakes füllen.


Für das Frosting die kalte Sahne (am Besten in einer kalten Schüssel und mit einem kalten Schneebesen) kurz durchschlagen, dann das mit dem Vanillezucker vermischte Sahnesteif hineinrieseln lassen und die Sahne ganz steif schlagen.
Wer mag, kann noch etwas gesiebten Puderzucker einrieseln lassen, dann ist die Sahne noch ein bisschen standfester!


Die Sahne in einen Spritzbeutel mit offener Sterntülle füllen und eine Haube auf die Cupcakes spritzen.
Schokoraspel darüber streuen und zum Schluss je eine Kirsche auf die Spitze setzen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen