Sonntag, 28. August 2016

Schoko-Minz-Macarons


Ich persönlich bin ja ein riesiger Minz-Fan.
Ob im Getränk (ich sag nur Hugo :P) oder in Süßkram wie Schokolade und Eis, Minze geht immer und kann viel mehr als nur Kaugummi und Zahnpasta!

Deswegen ist es ja wohl auch klar, dass ich mal ein paar Macarons mit Minzfüllung ausprobieren musste...

Flos Kollegen hatten sich nämlich "beschwert", dass letztes Mal, als er ein paar übrig gebliebene Macarons mit auf Arbeit genommen hat, nicht jeder da war und einen abbekommen hat, also hab ich mich erbarmt und wieder welche gemacht! ;)

Ich gebe zu, es war auch ein bisschen Resteverwertung von meiner Seite aus :D
Von den letzten Schoko-Macarons hatte ich noch einige Schalen übrig - teilweise leider auch etwas verhunzte vom Aussehen her, aber schmecken tun sie ja trotzdem!
Und eine kleine Dose mit Minz-Ganache hatte ich auch noch von der letzten Torte im Tiefkühlschrank und da hat man im Sommer mit dem ganzen Eis ja sowieso immer viel zu wenig Platz... ;)

Das Rezept ist - wie eigentlich immer bei Macarons - ziemlich simpel, wenn man erstmal seine perfekte Methode für die Schalen gefunden hat! :)

Rezept 
für etwa 30 Macarons

Macaron-Schalen:

- 3 Eiweiß Gr. M, ca. 90 g (besser sind 100 g - wegen der Reserve zum rantasten an die perfekte Konsistenz ;) )
- 30 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 190 g Puderzucker
- 100 g gemahlene Mandeln
- 25 g Backkakao

Minz-Ganache:
- 100 g Schlagsahne
- 200 g Minz-Pralinen, z.B. After-Eights


Die Minz-Ganache wird besser am Vortag zubereitet, da sie über Nacht abkühlen muss.
Man kann sie auch super einfrieren - dann einfach am Abend vor der Verwendung in den Kühlschrank stellen und auftauen lassen! ;)

Für die Ganache die Sahne in einem kleinen Topf auf dem Herd erhitzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Minz-Plättchen dazu geben.
Kurz stehen lassen, dann solange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
Evtl. nochmal mit dem Pürierstab homogenisieren - bei mir war die Ganache aber immer gleich schön glatt! :)


Die Ganache dann abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.


Die Macaron Schalen nach dem Grundrezept herstellen - das kann übrigens auch schon vorbereitet werden... ;)



Die Ganache aus dem Kühlschrank nehmen und etwas wärmer werden lassen.

Dann mit einem Mixer aufschlagen, bis sie heller und ein bisschen fester (wie beim normalem Sahne Steifschlagen) wird.

Jetzt die Ganache in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die Hälfte der Macaron-Schalen spritzen.

Die anderen Hälften draufsetzen - fertig! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen