Sonntag, 17. Juli 2016

Joghurt-Kuchen


Heute gibt es mal das Rezept für meinen absoluten Lieblings-Standard-"wenn's mal schnell gehen muss und ich keine besonderen Zutaten im Haus hab"-Kuchen! :D

Dieser Joghurt-Kuchen kommt mit den absoluten Basis-Zutaten aus - zur Not kann man sogar einen Becher Frucht-Joghurt nehmen - und schmeckt trotzdem einfach genial!
Sehr fluffig und frisch, insbesondere auch wegen des Zitronen-Zuckergusses... :)

Der Kuchen ist auch super wandelbar - ich habe ihn schon als Muffins gebacken, als Basis für eine Motivtorte und natürlich in allen erdenklichen Deko-Backformen!

 



Standard bei jedem Fußball-Abend, also dem "Public Viewing" in etwas kleinerem Kreis mit unseren Freunden bei irgendjemandem daheim, ist mein Trikot-Kuchen, den ich dann natürlich in den Deutschland-Farben schmücke ;)
Und auch darunter versteckt sich dieser Joghurt-Kuchen!





Auch die Haltbarkeit des Kuchens (natürlich gut verpackt in einem Container oder einer Box) spricht für ihn: Ich habe ihn sogar schonmal noch eine Woche später zum Frühstück gegessen - ohne Geschmacksverlust!
Also falls er überhaupt mal so lange überlebt... ;)


Rezept:
ursprünglich für eine Kastenform mit 25 cm Länge - der Kuchen eignet sich aber wirklich für jede Form (auch Silikon / Muffins)! :)

Teig:
- 100 g weiche Butter
- 175 g Zucker
- 2 Eier
- etwas Vanille (Zucker/Extrakt/ausgekratze Schote/aus der Mühle...)
- 1 Prise Salz
- 250 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 150 g Naturjoghurt

Guss: 
- Puderzucker
- Zitronensaft

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-Unter-Hitze) vorheizen.
Die Backform vorbereiten - entweder fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, mit etwas Öl einpinseln (bei Silikonformen) oder auch einfach Papierförmchen in ein Muffinblech geben. ;)

Die weiche Butter mit dem Zucker verrühren, bis es nicht mehr so krümelig ist.
Dann Eier, Salz und Vanille hinzugeben und gut rühren.


Den Joghurt auch unterrühren - der Teig ist jetzt noch sehr flüssig!

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver vermischen.
Die Mischung auf den Teig sieben und gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.



In die Form füllen und etwa 35-40 Minuten backen. Die genaue Zeit hängt ganz davon ab, ob eure Form eher hoch oder flach ist - bei einer flachen Form braucht der Kuchen wahrscheinlich etwas kürzer!
Man sollte den Ofen einfach im Auge behalten, vielleicht den Timer immer im 10-Minuten-Takt stellen und natürlich die Stäbchenprobe nicht vergessen ;)

Den fertigen Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Für den Guss Puderzucker in eine kleine Schüssel schütten und vorsichtig Zitronensaft dazugeben und verrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist - das kann eher fest oder ganz flüssig sein, wie man es lieber mag!
Wenn der Guss etwas flüssiger ist, lässt er sich aber besser verteilen und es schaut ja auch ganz hübsch aus, wenn er seitlich am Kuchen ein bisschen runterläuft... ;)

Zum Schluss kann man den Kuchen noch mit Joghurt-Gummibärchen verzieren!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen