Freitag, 18. März 2016

Nuss-Grieß-Kuchen (vegan)


Letzten Sonntag wollte ich für eine Freundin zum Geburtstag spontan einen Kuchen backen.

So weit, so gut.

Problem war allerdings: Ich hatte weder Eier noch Butter im Haus! :D
Bananen als Ei-Ersatz waren auch keine da und die Rezept-Suche hat 100000 Käsekuchen-Rezepte ohne Eier ausgespuckt - aber leider hatte ich auch keinen Quark vorrätig...

Also musste eine Alternative her - und die war überraschend lecker!

Sehr saftig, einfach zu machen und dabei nicht zu süß.


Und das Beste daran ist: Man kann super Reste verwerten!
Bei den Nüssen kann alles rein gemischt werden, was noch da ist (bei mir Mandeln und Haselnüsse), der Zucker kann braun, weiß oder ganz naturbelassen sein und die Milchsorte kann man sich auch noch raussuchen (bei mir ¾ Kuhmilch, ¼ Mandelmilch - ist also auch was für die Veganer ;) ).
Außerdem kann man nach Belieben noch Kakao, Schokoraspel, Zitronen- oder Orangenschale, geraspelte Äpfel und Karotten, Vanillemark, oder oder oder dazugeben - worauf man eben Lust hat!

Was will man mehr von einem Impro-Kuchen... :)



Rezept 
für eine Springform mit 26 cm Durchmesser / Gugelhupf-Form / 12 - 16 Muffins

 
  Zutaten:
- 250 g Weichweizengrieß
- 250 g gemahlene Nüsse
- 250 g Zucker
- 1 Prise Salz
- ½ Päckchen Backpulver
- 500 ml Milch
- sonstige Zutaten (Kakao, Schokoraspel, etc.)



Den Backofen auf 200 °C Ober-Unter-Hitze (175 °C Umluft) vorheizen.
Die Form einfetten und mit Grieß oder Semmelbröseln ausstreuen.

Die trockenen Zutaten kurz miteinander verrühren.
Dann die Milch, sowie eventuelle "Sonderzutaten" dazugeben und alles gut vermischen.


Den sehr flüssigen Teig in die Form geben und etwas glatt streichen.
Dann ca. 50 - 60 Minuten backen - auch hier zwischendrin immer mal wieder mit einem Schaschlikspieß in den Kuchen stechen (Stäbchenprobe); wenn nichts hängen bleibt, ist er fertig!
Wenn der Kuchen zwischendrin zu dunkel wird, einfach mit Alufolie abdecken.

Nach dem Backen herausnehmen, in der Form abkühlen lassen und dann stürzen.
Aufpassen: Wenn man ihn noch warm stürzt, kann es sein, dass er bricht - wenn man aber zu lange wartet, setzt er sich wieder in der Form fest ;)


Dann kann man noch nach Belieben verzieren - ich habe ihn einfach mit Puderzucker bestäubt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen