Montag, 9. November 2015

Pastéis de Nata


In jedem Urlaub entdeckt man doch irgendwas zu Essen, was man sich am Liebsten jeden Tag holen möchte :)

Bei uns waren es in New York die Burger, in Barcelona - etwas figurfreundlicher ;) - das frische Obst vom Mercat de la Boqueria und jetzt, bei unserem letzten Urlaub Ende September in Lissabon, waren es die Pastéis de Nata. ♥

Diese unfassbar leckeren Sahne-Blätterteig-Törtchen gab es dort an jeder Ecke, meistens zusammen mit einem Espresso für 1,50€ - kein Wunder, dass wir uns jeden Tag mindestens eins geholt haben! :D

Kaum waren wir wieder daheim, hat mein Freund von all den schönen Dingen des Urlaubs, abgesehen von der Sonne, die Pastéis am meisten vermisst! ;)

Da man aber dafür 8 Eigelb braucht, bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, sie auch einmal hier zu probieren - was soll man denn mit 8 Eiweiß anfangen? :P

Dieses Wochenende hat sich allerdings endlich die Gelegenheit geboten! Nächste Woche werde ich nämlich wieder die Plätzchenproduktion anwerfen - und da brauche ich jedes Jahr mehr Eiweiß als Eigelb ;)

Und was soll ich sagen? Sie haben wirklich genauso gut geschmeckt wie in Lissabon! Obwohl Sahne und Blätterteig nicht gerade kalorienarm sind, schmecken die Pastéis trotzdem leicht und lassen sich wunderbar mal zwischendrin naschen! :)

Probiert es einfach mal selber aus - ihr werdet es nicht bereuen!





Rezept
für etwa 14 - 20 Stück

- 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal
- 500 ml Sahne
- 8 Eigelb
- 150 g Zucker
- 1 TL Zitronenschale (von einer unbehandelten Zitrone oder aus dem Tütchen)
- 1 EL Speisestärke
- etwas Butter zum Fetten der Form




Die Mulden eines Muffinblechs (oder am besten 2) mit etwas Butter fetten oder Papierförmchen hineinsetzen.
Den Backofen auf 180 °C Ober-Unter-Hitze (Umluft 160 °C) vorheizen.
Den Blätterteig ausrollen und Teigkreise mit etwa 10 cm Durchmesser ausstechen - ich habe dafür eine Tasse benutzt ;)
Die Kreise dann in die Mulden legen.
Ich habe pro Blätterteig-Platte 8 Kreise herausbekommen. Den restlichen Teig kann man noch zusammenstückeln und weitere Mulden damit auslegen - nicht zusammenkneten, sonst wird er nicht mehr so schön "blätterig" :P
Mit der Gabel ein paar Mal reinpieksen.

Für die Creme die Sahne (etwas Sahne zum Anrühren der Stärke zurückbehalten) mit Zucker und Zitronenschale in einen Topf geben. Die Eigelbe durch ein Sieb dazugeben.
Bei niedriger Temparatur erhitzen, umrühren und kurz vor dem Kochen die mit der restlichen Sahne angerührten Speisestärke hinzugeben. Etwa 3 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren.
Den Topf von Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

Dann die Creme in die Förmchen füllen, dabei nicht ganz voll machen, sonst kocht es über!
Wenn man mag, kann man vorher noch etwas Grand Marnier oder Amaretto oder oder in die Förmchen geben. :)

Etwa 20 Minuten backen, bis die Creme oben leicht karamelisiert ist - das hängt immer vom Ofen ab ;)


Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen, sonst setzen sich die Törtchen wieder fest, sobald die Butter erhärtet.

Am Besten schmecken sie noch lauwarm! :)
Wer Zimt mag, sollte auf jeden Fall welchen auf die Pastéis streuen, das schmeckt einfach himmlisch!

...mhhh lecker! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen