Freitag, 31. Juli 2015

Tutorial Braut- und Bräutigamkekse





Hier kommt nun gleich mein erstes Tutorial für die Braut- und Bräutigam-Kekse :)
Es ist zwar etwas zeitaufwendig, dafür machen die Kekse echt was her!

Zunächst müsst ihr euch natürlich einen schönen Herz-Ausstecher suchen – meiner war etwas länglich, aber mit einem runderen schaut es auch schön aus!

Dann braucht man ein einfaches Plätzchen-Rezept; da hat ja auch jeder von Mama/Oma/Tante sein persönliches Lieblings-Rezept ... Aber eigentlich sind die Kekse sowieso viel zu schön zum Aufessen ;)

Ich habe dann immer zwei Keks-Rohlinge aufeinandergelegt und den Lollistiel gleich dazwischen mitgebacken. Das hat einigermaßen gut gehalten und wenn dann doch ein Stiel rausrutscht bzw. die Kekse auseinanderfallen, kann man es mit etwas erwärmter Marmelade einfach wieder zusammenkleben – wie bei den Spitzbuben an Weihnachten :) 



Man kann die Kekse natürlich auch ohne Stiel backen und einfach schön verpacken – aber ich wollte sie ja in diese Cupcakes stecken ;)


Während die Kekse im Ofen sind, kann man schon einmal den Fondant einfärben. Man braucht:
- Hautfarbe für das Dekolleté der Braut (ich habe die Pastenfarbe Paprika/Flesh von Sugarflair genommen)
- Schwarz für den Anzug des Bräutigams
- Verschiedene Lila-Töne für die Blumen (oder welche Farbe man mag!)



Dann die Blümchen in drei verschiedenen Größen ausstechen und in die Mitte je eine kleine weiße Perle setzen (die habe ich aus einem bunten Liebesperlen-Mix herausgesucht, man kann aber auch kleine Kügelchen aus Fondant rollen). Dazu am besten eine Pinzette verwenden, das ist eine ziemliche Fummelei ;) Meine Blümchen waren am Ende etwas zu sehr getrocknet, aber ich konnte sie trotzdem noch gut arrangieren, also kann man das ruhig vorbereiten!



Braut



 
Für die Braut-Kekse zuerst den hautfarbenen Fondant dünn ausrollen und mit der gleichen Form, mit der man die Kekse gemacht hat, Herzen ausstechen. Da wir nur den oberen Teil brauchen, ist es nicht so schlimm, wenn sich die Spitzen überschneiden! 


Von den ganzen Herzen dann den oberen Teil ausstechen – fertig ist das Dekolleté! :)

  Dieses dann mit etwas Zuckerkleber auf die Kekse kleben.

Anschließend den weißen Fondant ausrollen und - wenn man mag – mit einer Prägematte oder –rolle ein Muster für das Kleid einprägen. Wieder Herzen ausstechen, aber diesmal ist der untere Teil wichtig ;) Diesen dann wieder mit etwas Zuckerkleber auf die Kekse kleben und dabei darauf achten, dass das Dekolleté leicht überlappt wird, also nicht bündig aufkleben!


Zum Schluss noch kleine Perlen als Halskette aufkleben und die Blümchen auf dem Kleid anbringen.
  

Bräutigam


Beim Bräutigam beginnen wir mit dem Hemd – oder das, was man vom Hemd sieht ;)










Hierfür aus weißem Fondant wieder Herzen ausstechen und eine Art „V“ ausschneiden. Dieses mit etwas Zuckerkleber auf die Kekse kleben.



Anschließend den schwarzen Fondant ausrollen, Herzen ausstechen und genau dieses „Hemd“ aus dem schwarzen Herz herauschneiden. Auf die Kekse kleben.







Den Kragen des Sakkos dann frei Hand aus kleinen Rechtecken ausschneiden und vorsichtig aufkleben.
Ich habe mir immer eine kleine Linie in der Mitte mit dem Messer "angedeutet" und dann versucht, die schrägen Linien möglichst parallel zueinander zu schneiden... Aber es muss ja nicht perfekt sein, dafür ist es Handarbeit ;)






 


Für die Fliege auch wieder kleine Rechtecke aus schwarzem Fondant ausschneiden und oben und unten Dreiecke herausschneiden.


Für die Knöpfe kleine Kügelchen rollen und ankleben.
Als letztes noch ein Blümchen ans Revers – fertig! :)


   



Zum Transport habe ich die Kekse in eine große Dose gepackt mit etwas Backpapier dazwischen – hat gut geklappt! Der Fondant wird zwar an der Luft irgendwann hart, aber dafür halten sich die Kekse als Erinnerung auch lang. Wenn man sie allerdings wirklich zum Essen und nicht wie ich als Deko verwenden möchte, sollte man sie am Besten zügig herstellen (damit der Fondant nicht zwischendrin hart wird) und in einer Metalldose lagern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen