Freitag, 31. Juli 2015

Hochzeits-Cupcakes mit Braut- und Bräutigamkeksen






Jetzt ist es soweit - mein allererster Post! :)

Dieser sollte natürlich etwas ganz besonderes sein - was wäre da besser geeignet, als mein letztes Projekt für die wundervolle Hochzeit von Tami & Christian? <3

Die Fotos sind leider nicht ganz so gut, weil sie mit dem Handy aufgenommen wurden, aber ich denke, man erkennt es!

Passend zum Farbthema gab es Blaubeer-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting - die Hälfte davon mit Braut- und Bräutigam-Keksen als Deko. :)


...Inzwischen bin ich ein bisschen hochzeits-geschädigt :D Aber immerhin war es diesmal kein Problem mit der Torte selbst (dazu vielleicht später noch einmal), sondern es stand nur meine Tortenplatte und der Cupcake-Ständer auf einer anderen Hochzeit... Trotzdem ist es jedes Mal wieder spannend ;)


Rezept für die Cupcakes:

Teig:
- 100 g Butter
- 200 g Mehl
- 2 gehäufte TL Backpulver
- 200 g Schmand
- 2 Eier
- 150 g Zucker
- 2-3 EL Blaubeermarmelade oder pürierte Blaubeeren
- Bourbon-Vanille
- 12 Blaubeeren (optional)

Frosting:
- 200 g Frischkäse
- 100 g weiße Schokolade
- 400 g Schlagsahne

Den Backhofen auf 180°C (Umluft 160° - da meine Unterhitze irgendwie nicht mehr funktioniert, muss ich alles mit Umluft backen, aber das klappt wunderbar ;) ) vorheizen.
Je ein Papierförmchen in die Mulden des Backblechs setzen.
Die Butter schmelzen, Mehl und Backpulver vermischen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann die Butter und den Schmand hinzufügen.
Die Mehl-Backpulver-Mischung darüber sieben und unterrühren.
Dann ein Drittel des Teiges mit der Blaubeermarmelade oder den pürierten Blaubeeren vermischen. Bei meinen Probe-Cupcakes habe ich Blaubeeren püriert und durch ein Sieb gestrichen, damit es nicht zu körnig wird – bei denen für die Hochzeit waren die Woche vorher Amerika-Wochen bei einem bekannten Discounter, sodass sich die Blaubeermarmelade angeboten hat ;)
In den hellen Teig noch etwas Bourbon-Vanille einrühren.
Anschließend zuerst etwas hellen Teig in die Mulden füllen, dann einen Löffel lila Teig und oben wieder mit hellem Teig abschließen.
In die Mitte kann man dann noch eine Blaubeere setzen, wenn man möchte! :)
Im Ofen etwa 15-20 Minuten backen. Danach erst kurz in der Form abkühlen lassen, anschließend auf einem Rost.

Für das Frosting die Schokolade schmelzen, etwas abkühlen lassen und unter den Frischkäse rühren. Die Mischung dann im Kühlschrank fest werden lassen.
Normalerweise mache ich meine Frostings nur mit diesen beiden Zutaten – risikofreudig (und doof :D) wie ich bin, habe ich dann aber für die Hochzeit noch zwei Becher sehr steif (kurz vor Butter!) geschlagene Sahne untergehoben. Das Frosting wurde dann leider etwas flüssiger als ich es gewohnt bin, was aber natürlich auch an der Hitze der letzten Wochen gelegen haben kann...
Auf jeden Fall war es dank der Sahne um einiges süßer als das Frosting nur aus Frischkäse und Schoki, welches immer sehr frisch schmeckt :)
Von daher werde ich wohl in Zukunft wieder auf das einfachere Frosting zurückgreifen!
Es lässt sich zwar nicht so perfekt spritzen wie Buttercreme, aber da mir die Vorstellung, eine Haube aus purer Butter mit Puderzucker zu essen, etwas widerstrebt, habe ich in dem Frischkäse-Frosting eine gute Alternative gefunden!



Die Kekse (Tutorial siehe hier) habe ich dann vor Ort nach dem Anrichten in die Cupcakes gesteckt. Auf die Cupcakes ohne Kekse habe ich eine Rose gespritzt, auf die mit Keks einen „normalen“ Swirl.




1 Kommentar: